2019/ Jahreshauptversammlung

Rückblick auf "kleine und große Ereignisse", Rekordbesuch bei Jahreshauptversammlung des Gesangvereins "Liederkranz" Bischweier, in Badisches Tagblatt (2019) Nr. 86, Foto Liederkranz

Bischweier ( ar) - Das Dachgeschoss des Dorfhauses in Bischweier platzte fast aus den Nähten, denn zur Jahreshauptversammlung des Gesangvereins "Liederkranz" kamen 74 Mitglieder. Sie alle sangen zu Beginn ihrer Versammlung das Lied "Die Rose". Über den Rekordbesuch freute sich Vorsitzender Joachim Klostermeier, der auf "ein sehr arbeitsreiches Jahr mit vielen kleinen und großen Events" zurückblickte.

Vor zwei Jahren feierte der Bischweierer Gesangverein "Liederkranz" seinen 140. Geburtstag, doch müde ist der Verein noch lange nicht. 46 Sängerinnen und Sänger mit einem Altersdurchschnitt von 76 Jahren singen im gemischten Traditionschor, der im vergangenen Jahr zwei Auftritte hatte und einige Feierlichkeiten gesanglich umrahmte, wie Sängervorstand Joachim Klostermeier informierte.

Gudrun Emrich, Sängervorstand vom vor elf Jahren ins Leben gerufenen modernen Chor "Vielharmonie", berichtete von 47 Sängerinnen und Sängern mit einem Altersdurchschnitt von 57 Jahren im jungen Chor, der im vergangenen Jahr zu 49 Singstunden eingeladen hatte. Freuen durfte sich die "Vielharmonie" über den riesigen Erfolg ihres Weihnachtskonzerts, das an zwei ausverkauften Abenden in der Markthalle stattfand.

Auf dem Jahresprogramm standen jedoch noch viele Aktivitäten mehr, über die Protokollführerin Evi Kohler berichtete. Traditionell fand wieder der Fastnachtsabend statt, angeboten wurden Wanderungen, Ausflüge, zudem beteiligte sich der "Liederkranz" am Jubiläums-Dorffest sowie mit gesanglichen Auftritten bei Festen in der Region. In diesem Jahr beteiligte sich der "Liederkranz" zum ersten Mal mit einem Stand am Rosenmontagsumzug in Bischweier. Zudem soll im Oktober ein Flohmarkt für Fastnachtsbekleidung angeboten werden.

Grüße der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Robert Wein, der dem Liederkranz für seinen kulturellen Beitrag zum Dorfleben dankte. Der Traditionschor leiste zudem ein wertvolles Stück Seniorenarbeit. Im September vergangenen Jahres verlegte der "Liederkranz" seine Singstunden von der Aula der Grundschule Bischweier in das Dachgeschoss im Dorfhaus, das Wein als idealen Proberaum bezeichnete. Schriftführerin Elke Knoll informierte über drei Neuzugänge im Chor "Vielharmonie", so dass der "Liederkranz" zum Jahresende 2018 über 200 Mitglieder zählen konnte. Einen positiven Bericht legte Kassenwart Frank Kühn vor, obwohl er darauf verwies, dass die Spenden und Mitgliedsbeiträge aufgrund von Todesfällen nach unten gingen, die Ausgaben jedoch gleich geblieben seien. Einvernehmlich stimmten die Mitglieder einer Beitragserhöhung von 20 auf 30 Euro jährlich zu. Aktive Ehrenmitglieder zahlen 15 Euro jährlich.

Im Rahmen der Versammlung ehrten Joachim Klostermeier und Gudrun Emrich langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein. Eine Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Sieglinde Schnurr, Hannelore Jacob, Siegfried Jacob, Siegfried Jockers und Elfriede Reiß. Seit 40 Jahren halten Gabriele Höppner, Kuno Westermann und Toni Westermann dem Verein die Treue. Sie wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Gewürdigt wurden Robert Schneider für 50-jährige Mitgliedschaft, Klaus Adam und Gerhard Tritsch für 60 Jahre sowie Herbert Seitz für 65 Jahre Treue zum Verein.

zurück