2012/ Jahreshauptversammlung

Mit über 80 Teilnehmern konnte der Vorsitzende Joachim Klostermeier rund ein Drittel der Mitglieder in der Aula der Grundschule begrüßen. Als Sängervorstand musste er feststellen, dass sich der Traditionschor von Jahr zu Jahr altersbedingt verkleinert. Waren es im Jahr 2010 noch 69 aktive Sängerinnen und Sänger, sind es aktuell nur noch 63. Der Altersdurchschnitt liegt bei 70 Jahren, bei der Vielharmonie bei 50 Jahren. Mit dem Probenbesuch der 44 Singstunden zeigte sich Klostermeier zufrieden. Dieser lag im Schnitt bei 80%.



Gudrun Emrich berichtete über die Aktivitäten des jungen Chors „Vielharmonie“. Sie sprach von einem bewegten Jahr. Grund sei die erstmalige Trennung von einem Dirigenten gewesen. Die neue Dirigentin Helena Loran sei eine sehr gute Wahl. Leider fehlten beim jungen Chor die Männerstimmen.

Protokollführerin Agnes Fink ließ die im vergangenen Jahr durchgeführten Aktivitäten Revue passieren. Dazu gehörten die Maiwanderung, der Hock vor der Sommerpause, der Ausmarsch zwischen den Jahren und die Fastnachtsveranstaltung. Den Kassenbericht erstattete Frank Kühn, dem für seine Tätigkeit von Seiten der Kassenprüfer Helmut Müller und Heinz Schnepf gedankt wurde.

Kommende Termine sowie aktuelle Mitgliederzahlen gab Schriftführerin Marina Schiel bekannt. Ende 2011 verzeichnete der Verein insgesamt 250 Mitglieder.

Die Entlastung der Vorstandschaft, durchgeführt von Bürgermeister Robert Wein, wurde einstimmig angenommen.

Joachim Klostermeier freute sich, wieder zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue ehren zu können. Sängerin Renate Westermann wurde für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Passiv beim Liederkranz dabei sind seit 25 Jahren Renate Groitl und Bruno Hörig. Zu Ehrenmitgliedern wurden für 40-jährige Mitgliedschaft Josef König und Robert Schneider ernannt. Auf ein halbes Jahrhundert aktives Singen können Paul Hatz und Rudi Westermann zurückblicken. Ebenfalls so lange sind Reinhard Mörmann und Rolf Hobaum beim Gesangverein Mitglied. Seit 60 Jahren singen Erich Fröhlich, Heinz Schnepf und Karl Görig in den Reihen des Liederkranz. Willi Adam und Josef Markgraf sind ebenfalls seit 60 Jahren Mitglied. Auf gar 65 Jahre Singen im Gesangverein kann Josef Rost , der zusammen mit den ehemaligen aktiven Sängern Richard Hatz, Anton Kappenberger, Frank Keller, Gebhard Müller und Benno Seiler 1947 dem Verein beigetreten war. Annelore Ebenhöh wurde für 65 passive Mitgliedschaft geehrt. Zu den ältesten Vereinsmitgliedern zählt indessen Franz Maisch, der seit nunmehr 75 Jahren alle Höhen und Tiefen des Vereins miterlebt hat.



Für fleißigen Probenbesuch erhielten eine Reihe von Mitgliedern ein Präsent. Einen besonderen Dank sprach der Vorsitzende der aktiven Sängerin Waltraud Meier aus, die zwar nicht dem Vorstandsgremium angehört, sich aber bei jeglichen festlichen Veranstaltungen um die kulinarischen Genüsse kümmert.



Als ältester aktiver Sänger danke Josef Rost der Vorstandschaft für ihre Arbeit und brachte einen kurzen Überblick über 65 Jahre Mitgliedschaft. Er erwähnte Höhepunkte wie Chorreisen und Konzerte. Er erinnert sich besonders gern an das letzte Konzert zusammen mit der „Vielharmonie“ in der Kirche St. Anna.



Zum Abschluss erfreuten die Sängerinnen und Sänger der Vielharmonie die Anwesenden mit einem Liedvortrag unter der Leitung ihrer Dirigentin Helena Loran.

zurück