2009/ Fünfzig Jahre Dirigent beim Liederkranz Bischweier

Am Sonntag, den 20. Dezember feiert Gerhard Tritsch sein 50-jähriges Chorleiterjubiläum.

Mit einem weihnachtlichen Konzert in der St. Anna Kirche in Bischweier wird der Männerchor und der gemischte Chor des Vereins sein Können unter Beweis stellen. Die Solisten Regina Westermann und Alexander Huck, Holger Becker an der Orgel, sowie das Ensemble ConFuoco aus Bietigheim sind bei diesem Ereignis mit dabei. Zum ersten Mal wird auch der neu gegründete Chor "Vielharmonie" unter der Leitung von Michael Friedmann an dem Konzert teilnehmen.

Als junger Sänger begann Gerhard Tritsch bei der Harmonie Durmersheim. Der damalige Dirigent war kein geringerer als der hochgeschätzte Kreischormeister Rudolf Moritz. Er erkannte sein Talent und bewog ihn, die Chorleiterschule in Karlsruhe zu besuchen, die er dann auch mit Erfolg abschloss. So wurde er Vizedirigent seines großen Vorbildes Rudolf Moritz. Eine große Ehre für einen jungen Menschen. So war es auch nicht verwunderlich, dass er bald selbst Chöre als Chorleiter übernahm. Der Liederkranz Bischweier ist dankbar, stolz und glücklich, dass er bei seinen ersten Vereinen war und bis heute blieb.

Viele musikalische Höhepunkte hat er mit seinem Chor erarbeitet und erzielt, so dass der Name Liederkranz Bischweier verbunden mit dem Namen Gerhard Tritsch über die Grenzen hinaus bekannt, geachtet und geschätzt wurde.

Zu seinen erfolgreichen Konzerten und Auftritten gehörten auch drei große Auslandschorreisen nach Rom, Budapest und Wien. Ein großer Erfolg waren die Auftritte im Petersdom und in der Matthiaskirche in Budapest, wo jeweils eine Messe gesanglich mitgestaltet wurde. In der Karlskirche in Wien wurde an Pfingsten 2005 die Friedensmesse von Gotthilf Fischer aufgeführt. Ein weiterer Höhepunkt seiner Karriere war die Aufführung dieser Friedensmesse am 29. Mai 2005 im Speyerer Dom. Komponist Gotthilf Fischer war persönlich anwesend, als die Sängerinnen und Sänger des Liederkranz Bischweier unter der Leitung von Gerhard Tritsch das erste Kapitelamt des neuen Generalvikars Peter Schappert musikalisch begleiten durften. Dies waren große und unvergessliche Erlebnisse in seiner Laufbahn und der Vereinsgeschichte des Liederkranz Bischweier.

Pflichtbewusst und mit großem Idealismus leitete er 50 Jahre seinen Chor und geht nun zum Ende dieses Jahres in den wohlverdienten Ruhestand. Die Sängerinnen und Sänger des Liederkranz Bischweier werden ihren langjährigen Dirigenten sehr vermissen.

zurück