2008/ Jahreshauptversammlung

Auf ein erfolgreiches Jahr 2007 blickt der Gesangverein Liederkranz Bischweier zurück, wie dem Bericht des 1. Vorsitzenden Joachim Klostermeier bei der Mitgliederversammlung im katholischen Gemeindezentrum zu entnehmen war. Höhepunkte waren das Konzert zum 130. Geburtstag des Vereins sowie die Gründung eines neuen Chors.

Als Sängervorstand verwies er auf derzeit 41 aktive Sängerinnen und 43 aktive Sänger.

Protokollführerin Agnes Fink ließ die im vergangenen Jahr durchgeführten Aktivitäten Revue passieren. Dazu gehörten das Jubiläumsfest mit Ehrenabend, der traditionelle Hock vor der Sommerpause, die weihnachtliche Singstunde sowie der Ausmarsch zwischen den Jahren.

Aufschluss über die Vereinsfinanzen erhielten die Mitglieder durch den Kassier Horst Meier, der detailliert die Einnahmen und Ausgaben ansprach. Ihm bescheinigten die Kassenprüfer Heinz Schnepf und Helmut Müller eine korrekt geführte Kasse.

Kommende Termine sowie aktuelle Mitgliederzahlen gab Schriftführerin Marina Schiel bekannt. Ende 2007 verzeichnete der Verein insgesamt 213 Mitglieder.

Einstimmig fiel die Entlastung der Vorstandschaft aus, die von Bürgermeister Wein vorgenommen wurde.

Folgende Mitglieder konnten für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden: Lothar Hils, Erich Schicht und Hermann Melcher. Seit 40 Jahren dabei ist Heinrich Klostermeier, er wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Karl Gurk und Gregor Hertweck wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Walter Rost, Franz Hertweck und Hans Greif für 60 Jahre. Ebenfalls zum Ehrenmitglied wurde Valentin Schenkel ernannt. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Waltraud Meier geehrt, 40 Jahre ist Helmut Müller aktiv dabei. Der Vorsitzende sprach Waltraud Meier einen besonderen Dank aus für ihren unermüdlichen Einsatz bei allen Veranstaltungen.



Es folgten nun die Ehrungen für fleißigen Probenbesuch und auch den auswärtigen Sängerinnen und Sängern dankte der Vorsitzende für ihren Einsatz.



Zum Schluss sprach Joachim Klostermeier noch einmal die finanzielle Situation an. Der Verein steht zwar auf gesunden Beinen, aber die Einahmen sind in den letzten Jahren stagniert. Er beantragte daher eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge auf 20,--€ jährlich. Die Versammlung stimmte dieser Erhöhung mehrheitlich zu.

zurück